SPORTLER/INNEN EHRUNG 2013

Bei winterlichen Temperaturen fand die Sportlerehrung am Samstag,25.5 um 18:30 Uhr im Rahmen der Jubiläumsfeier
„20 Jahre Amade`Radmarathon “ statt. Es war kein Wunder, dass es so kalt war, waren es doch großteils Wintersportler, welche die Ehrungen von Stadtgemeinde, Tourismusverband und Skiclub „Sparkasse“ Radstadt entgegen nehmen konnten. Viel Prominenz aus Politik und Sport war gekommen um zu gratulieren u.a. Ldtabg. Ingrid Rietzler u. Mag Hans Scharfetter, die Bgm. Dir. Rainer Angerer (Ramsau/Dachstein) u. Sepp Tagwercher, Vizebgm. Hans Warter u.a.m.

Vom ÖSV die Vizepräs. Roswitha Stadlober u. Toni Leikam,LL Sportwart Josef Tomaschitz, vom SLSV Präs. Bartl Gensbichler, die Vizepräs.  Ing. Michael Brandauer u. Helmut Gassner, vom ASVÖ Präs. Dkfm. Herbert Schöner, unsere Freunde vom USC Filzmoos, sowie die Sportler/innen mit ihren Familienangehörigen und Freunde.
Geehrt wurden folgende Sportler/innen:
Teresa Stadlober                Junioren Welt-u.Vizeweltmeisterin
WM – Teilnehmerin
OPA-Cup Siegerin Skilanglauf
Anna Seebacher                  Teilnehmerin  Jun. WM 2013
Österr. Meisterin u. Jgd. Meisterin
Veronika Mayerhofer            WM Teilnehmerin Skilanglauf
Viktoria Habersatter             2. Rang ÖSV Schülertestrennen RS
Sandra Bernhofer                Sbg. LM der Skilehrerinnen RS
Bernard Neumayer               Weltmeister 2012  Ski-Golf
Mag. Norbert Kirchner         Weltmeister 2013  Ski-Golf
Matthias Weissenbacher     Freestyler – Snowboard
Luis Stadlober                      Nationalkaderläufer  Skilanglauf
Christopher Neumayer        3. Rang Int. Österr. Jgd. Mst SG
Sieger bei FIS – Rennen
Wir gratulieren und wünschen auch weiterhin viele Erfolge im Sport.
Wir bedanken uns auch bei Stadtmusikkapelle und Bürgergarde Radstadt für ihr Mitwirken.

 

 

GUT – BESSER – TERESA STADLOBER

Teresa Stadlober

Das kann man getrost sagen, wenn man die Erfolgsbilanz von Teresa „Tery“ Stadlober anschaut.
Als Krone gewinnt Teresa  bei den Junioren Weltmeisterschaften im Langlauf in Liberec (CZE) GOLD u. SILBER.
Am Mittwoch 23.1. über 5 km F  war es eine kleine Sensation, am Freitag 25.1.  im Skiathlon über 10 km  ( 5 km CL – 5 km F ) holt  TERESA GOLD, vor 3 Läuferinnen aus Russland. Einfach toll.
Teresa hat sich selbst so das schönste Geburtstagsgeschenk zu ihrem
20 iger am 1.2. gemacht. Wir gratulieren!
Stark auch Anna SEEBACHER mit den Plätzen 39 (Skiathlon) u. 41. 
 5 km F.  Ganz stark, dass 2 Damen vom SC Radstadt bei der Jun. WM dabei sind. Für die Staffel am So. 27. darf man auch noch einiges erwarten, schau ma mal………….

 

EIN GANZ STARKES WOCHENENDE

Mit den Rängen 1,2,3,u.6 machten sich unsere jungen Aktiven selbst ein Weihnachtsgeschenk
Rang 1 für Teresa Stadlober beim Austria-Cup über 5 km F am Sa. 22.12 in St. Jakob /Pillersee – Tirol. Teresa führte damit einen Dreifachsieg für den SLSV an!
Rang 3 für Anna Seebacher beim gleichen Rennen.
Rang 2 für Christopher Neumayer beim FIS-RS am 22.12. in Oberjoch-Allgäu (Bayern)
Beim 2. Rennen schied „Putzi“ nach hervorragender Fahrt leider aus.
Rang 6 für Christopher beim stark besetzten FIS-SG am Fr. 21.12. in Hinterstoder. Den möglichen Sieg hat er an einer schwierigen Passage vergeben, wo sehr viele scheiterten.
Rang 32 beim EC-RS am 19.12. in St. Moritz mit ST.Nr. 67 – schnell im 2. Dg.
Sehr schnell war auch Viki Habersatter beim NG-Race am Sa. 22.12. in Kaprun unterwegs. Ein schwerer Fehler im flachen Schlußteil verhinderte den möglichen Sieg.
Doch Viki trug ihren Teil zum 2.Platz des SLSV in der Mannschaftswertung (hinter Bayern) bei. So kann es weitergehen.

Marc Loos, ein vielversprechendes Snowboard-Talent des SC-Radstadt

Ein Kurzbericht über das Sommertraining von Marc Loos

Das Sommertraining ist in erster Linie viel Spaß ….. vor allem ist Marc im Sommer extrem viel mit seinen Skates in den lokalen Skaterparks unterwegs – hier gibt es keinen Halt für Ihn, auch bei der größten Hitze gibt´s nichts anderes, während die anderen Kids nebenan im Badesee schwimmen, fährt er mit seinen Freunden im Park …. ich denke, daß dieser Sport recht gut für ihn ist – vor allem für die Verbesserung der Beinschnellkraft. So umfangreich wie er das betreibt denke ich, daß er dabei sogar seine allgemeine Ausdauer verbessert. Es ist für ihn fast wie Snowboarden im Winter …. sobald er Zeit findet, ist er dort unterwegs. Wir waren hier auch 3 x in Innsbruck, in der WUB-Halle, der größten Skaterhalle in Österreich – ein kleines Paradies für ihn !!

Einige Wanderungen, welche ich dann immer versuche mit Spaß zu kombinieren, wir waren da z.B. auf der Sommerrodelbahn in Saalfelden, auf dem Hochseilgarten in Maria Alm, auf der Schmittenhöhe in Zell am See gibt´s Elektro-Crossbikes, Besuch im Triassicpark auf der Loferer Steinplatte, Wandern in das Käfertal, etc.

Dann waren wir ein paar mal Kartfahren in Leogang – ich denke, daß er hier ein gutes Gefühl für Geschwindigkeit und „Kurven schneiden“ bekommt – sich sukzessive an die Grenzen des Parcours zu tasten – ganz ähnlich, wie beim Boardercross (Run für Run, Runde für Runde etwas schneller) ….. waren aber auch mit den Quards in Hinterglemm unterwegs. Speed & Fun eben …..

Für das Gleichgewicht verwendet er ein Indooboard ….. das ist ein kleines Holzboard welches auf eine Rolle platziert wird …. siehe Foto … echt halsbrecherisch …. hab´s selbst auch einmal versucht, Betonung: EIN-mal (nie wieder !!) ….. hab echt keine Ahnung wie er das schafft. Wir haben auch eine Slakeline.

Grundsätzlich macht Marc das Ausdauertraining nicht so gerne (Laufen, Radfahren), was ich aber gut nachvollziehen kann – hat mich in diesem Alter auch noch nicht interessiert. Ich denke, daß er dort auf der Sporthauptschule ausreichend rangenommen wird. Dort machen sie wirklich alles „quer Beet“, Tennis, Leichtatlethik, Geräteturnen, Ballspiele, Crosslaufen, Klettern, u.v.m.    Er spielt auch regelmäßig Basketball, wo er ja auch immer Laufen muss ….

Seit Oktober steht er nun wieder auf Schnee, da waren wir am Hintertuxer Gletscher und seit einigen Wochen geht´s ohnehin am Kitzsteinhorn wieder recht gut zum Fahren. Er hat ein neues Board, neue Boots (andere Marke – deutlich leichter und nicht mehr so steif, wie seine bisherigen) und eine neue Bindung – ist seit Jänner nicht mehr am Board gestanden und hatte selbst Bedenken ob er „es noch kann“ ….. hat sich raufgestellt und ist gefahren, als hätte er die letzten Monate nichts anderes gemacht …. er ist echt unfassbar und ich habe keine Ahnung woher er das hat (bei uns boardet in der ganzen Familie niemand) !!
Leider ist er nach wie vor extrem klein für sein Alter und heuer geht´s schon in die Schüler 2 ……  da hat er wieder einige Nachteile (fehlende Schwungmasse) …. mal schaun …. der Rennkalender der SBAC ist derzeit ja reichlich gefüllt (glaube 12 Rennen stehen am Plan – bin gespannt wie viele auch durchgeführt werden?)!

So hoffen wir nun auf eine unfallfreie Saision … der Schnee kann jedenfalls kommen !!

 

Wandertag des SC Radstadt

Am heissesten Junitag bisher, haben wir, wie geplant, unseren Wandertag am Samstag, 30.6. bei strahlendem Wetter durchgeführt. Die erste Gruppe fuhr um 6:30 Uhr zur „Vögeialm“ ins Forstautal, die zweite Gruppe 1 Stunde später. Von der Vögeialm ging es zur Oberhütte am See, 1845m, welche nach 1 Std. Gehzeit erreicht wurde. Wir – Viki  u. Annemarie Habersatter, Daniel Trattner, Renate u. German bestiegen die beiden Kalkspitzen ( Steirische Kalkspitze 2459 m u. Lungauer Kalkspitze 2471 m ), wobei die Lungauer Kalkspitze auch von Sophia Pewny u. Marianne Reichelt erklommen wurde.
Die restlichen Mitglieder der zweiten Gruppe, dass konnten wir vom Gipfel der Lungauer Kalkspitze mittels Fernglas beobachten, nahmen ein erfrischendes Bad im Schwarzsee. Nach der Einkehr auf der Oberhütte bei Julia Oberkofler – die Kinder hatten mit dem 10 Tage alten “ Jungesel“ die größte Freude – ging es weiter Richtung Seekarhaus. Auf einem – der noch vielen – Schneefeldern wurde noch eine zünftige Schneeballschalcht ausgetragen. Nach 1, 5  stündiger Wanderung kamen wir beim Seekarhaus an. Der letzte Teil der Wanderung war schon sehr heiß.
Wir wurden pünktlich abgeholt und zur Gschwendthofalm nach Hintergnaden gebracht. Auf der Alm v. Christine u. Peter Kirchner warteten schon unsere „Grillmeister“ Gerhard Bernhofer und Reinhard Krof. Alsbald waren die Strapazen vergessen, Durst und Hunger gestillt. Austoben auf der Alm war angesagt. Gegen 17 Uhr ging es wieder heim nach Radstadt.
Wir sagen Danke an die Begleitpersonen Birgit Neumayer, Marianne Reichelt u. Christian Galler. Für die Autotransporte sagen wir bei Sandra Pewny, Marianne Hochwimmer, Katharina Piatkowsky u. Lambert Stiegler danke. Danke Hans-Peter Kahr für das Organisieren von Fleisch u. div. Würsten, sowie für den Griller. Danke Gerhard u. Reinhard fürs Grillen. Danke an die Eltern für die div. Salate u.Kuchen, sowie bei der Österr. Brau Union für div. Getränke. Vielen Dank an Fam. Kirchner und den beiden Sennerinnen, dass wir bei euch wieder zu Gast sein durften. Schade, dass von der Langlaufsektion mit Ausnahme von Sportwart Andi Hochwimmer niemand Zeit hatte.
Unser neues Mitglied Jonas Aigner und seine Großeltern lernten wir auch kennen, sie gingen auch zur Oberhütte. Jonas lernte zudem seine künftigen Mitstreiter kennen.
Nun wünschen wir einen schönen Sommer und schöne Ferien.

German Baueregger