Landesschülercup – Rennen

Bei den Rennen am Samstag, 24.1. in Maria Alm war der SCR mit 4 Läufer/innen vertreten. Bei diesem PGS war Reaktionsschnelligkeit und Spritzigkeit gefragt.
Mary Kirchner fuhr gut, stürzte leider 3 Tore vor dem Ziel. Denise Lerchegger auch ok, nur etwas zu langsam, sehr brav Flo Huber und Pech hatte Jonas Aigner, welchem  gleich beim 3. Tor die Bindung aufging.
Am Sonntag, 25.1. in Wagrain, waren wir mit 6 Läufer/innen vertreten, ein RSL mit 2 Dg. stand am Programm. Schwere Piste, schlechte Sicht und viel Pech.
Mary Kirchner 2 mal ok, Steffi Neureiter viel zu langsam, ebenso Alex Preussler. Gut Jonas Aigner, sehr gut Flo Huber, aber ihm und dem Jakub Straub ging im 2. Dg. knapp vor dem Ziel die Bindung auf.
Auch diese Ergebnisse findet ihr unter www.skizeit.net

Landeskinderrennen Maria Alm

Am So.25.1. fand das erste Landeskinderrennen in Form eines Paralell – RSL (PGS) statt. Von uns waren Elisa Kirchner, Anna Neumayer, Christina Pichler und Julian Pewny am Start. Überzeugen konnte nur Chrissi, welcher wir zu  Rang 2 in der KL U 12 w gratulieren.
Die 3 anderen wurden weit unter Wert geschlagen, weil sie viel schneller skifahren können. Die Ergebnisse sind unter www.skizeit.net zu finden.
Landeskinderrennen Maria Alm

Kindercup – RSL in Kleinarl

Am Freitagnachmittag, 23.1. wurde der, am 10.1. abgesagte RSL nachgetragen. Der SCR war mit 16 Kindern vertreten. Allesamt boten auf der langen, durch den Nebel zusätzlich erschwerten Strecke gute Leistungen. Es gab einige Siege und viele Stockerlplätze. Tagesbestzeit bei den Mädchen fuhr unsere Christina Pichler in der KL U 12.
Wir gratulieren!
Die Ergebnisse sind unter  www.skizeit.net zu finden.
Kindercup RSL Kleinarl

Ganz und gar nicht nach Wunsch

verlief das 75. Hahnenkammrennen für Hannes. Der Rummel um seine Person ist alles andere als zuträglich. Hannes fährt immer dann am besten, wenn er möglichst viel Ruhe vor den Rennen hat. Beim Training noch souverän, kam die Enttäuschung beim Super-G,
mit Rang 24, welche nach der verhauten Abfahrt noch größer wurde. So verließ Hannes die Stätte seines Triumphes im Vorjahr ohne  einen zählbaren Punktegewinn.
Am Mittwoch, 28.1. geht  die Reise zur WM nach Vail/Beaver – Creek, wo Hannes im SG und  AF Fixstarter ist. Zudem mag er diese Piste  –    Alles Gute Hannes!
Hannes Reichelt

Christopher Neumayer auf einer Erfolgswelle

Bereits am Mo. 19.1. bei seinem Heimrennen in Radstadt, belegte Chrissi die Ränge 2 u. 1 nach jeweils hervorragenden Läufen.. Am Freitag, 23.1. kam Christopher zu seinem ersten ganz großen Sieg, als er den EC-SG in Val d Ìsere  mit 2/100 vor dem Schweden Felix Monsen gewann.
Gratulation Chrissi, das war eine gute Woche, am 19. dein erstes FIS-Rennen und am 23. dein erstes EC-Rennen gewonnen. Bei den EC-RS in Lelex (FRA) Mo. 26. u.Di. 27.1. belegte er die Ränge 20 ( Mo) u. 19 (Di).
Diese Rennen waren ganz stark besetzt.
IMG_9195

Hannes Reichelt siegt am Lauberhorn

mit einer famousen Fahrt gewann Hannes den Klassiker schlechthin, bei strahlendem Wetter im Berner Oberland. Obwohl er den Schweizern dieses Skifest verdarb, weil er die Eidgenossen Fenz, Janka u. Küng  auf die Ränge 2,3,u.4 verdrängte, hat er doch viele neue “Fans” gewonnen, jeder von den Besiegten gönnte Hannes diesen Sieg. Unterstützt wurde er in Wengen von Vater Hans.
Hannes Reichelt Lauberhornsieger in Wengen

Viki Habersatter erlebt Freud und Leid

Von der Erfolgswelle ins Tal der Tränen, so könnte man die Zeit vom 15. bis 19. Jänner für Viki beschreiben.
2 mal Rang 9 bei 2 FIS-SL, gute FIS-Punkte gemacht, am 17.1. den Landescup-SG in Radstadt gewonnen, kam am Mo. 19.1. bei ihrem ersten FIS-SG in Spittal a.Pyhrn ( OÖ) das aprupte aus für diesen Winter.
Bis in die Haarspitzen motiviert, ganz schnell unterwegs, für einen Sprung zu schnell, weil Viki so weit flog und bei der Landung den Schmerz im linken Knie schon spürte. Bei Dr. Aufmesser schon am Montagabend operiert, weil die Diagnose vorderes Kreuzband gerissen, Außen u. Innenmeniskus eingerissen u. Knochenprellung am Schienbeinkopf, doch drastisch war, und  7 Monate Pause nach sich zieht. Gute und schnelle Genesung Viki. Du kommst wieder ganz stark zurück, du wirst sehen!
Viki

Großartige Teresa Stadlober

2 ganz starke Leistungen zeigte Teresa beim Finale der “Tour de Ski” in Val di Fiemme (ITA) über 10 km CL am Sa. 10. inmitten der absoluten Weltspitze z.B. vor Justyna Kowalczyk) auf Rang 6.
Zum Abschluß am Sonntag über 9 km F von Tesero auf die Alpe Cermis – eine Bergankunft auf den hervorragenden 10. Rang.
Dies bedeutete auch in der Gesamtwertung nach 7 Bewerben den großartigen 10. Platz.
Teresa ist im Ges. WC schon auf Rang 19.
Teresa , wir gratulieren.